Inhalt

Eine Frau mit einem Büch über dem Kopf

mia - Miteinander Auszeit

mia – Miteinander Auszeit ist ein präventives Angebot zur Stärkung der psychischen Gesundheit für Mütter oder Väter und Kinder. Dieses Kooperationsprojekt der OÖGKK und der pro mente Reha GmbH wird vom Land OÖ unterstützt und ist österreichweit in seiner Form einzigartig.

Presseaussendung am 2. Juli 2019

Papamonat: Lücken für Alleinerziehende schließen

Wien, 2. Juli 2019 – Mit dem Rechtsanspruch auf den Papamonat wird eine langjährige Forderung der Österreichischen Plattform umgesetzt. Dieser ist ein wichtiger Baustein sowohl für die Eltern-Kind-Bindung als auch für die weitere Gleichstellung der Eltern in der Care Arbeit für ihre Kinder. „Die Erfahrung zeigt uns, dass Familien nach der Trennung ihre gelebten Familienmodelle weiterführen. Sind beide Elternteile von Anfang an in die Kindererziehung mit eingebunden, hat das viele positive Auswirkungen auf die Eltern-Kind-Beziehung nach der Trennung“, so Evelyn Martin, Vorsitzende der Österreichischen Plattform für Alleinerziehende. Dieser Rechtsanspruch braucht jetzt aber noch einige nachgestellte Verbesserungen, damit er für alle Familien in einem großen Maße lebbar wird und somit die gewünschten gesellschaftlichen Veränderungen nach sich ziehen kann.

Was brauchen Alleinerziehende
Die Herausforderung, die die Zeit nach einer Geburt mit sich bringt, stellt sich für Alleinerziehende verstärkt. Das muss in der Gesetzgebung berücksichtigt werden. Der Familienzeitbonus muss den Eltern unabhängig von der Haushaltszugehörigkeit oder Familienform zur Verfügung stehen. „Bereits in der Begutachtung des Familienzeitbonusgesetzes vor 3 Jahren haben wir gefordert, dass Väter auch bei getrennten Haushalten den Papamonat in Anspruch nehmen können“ so Martin weiter. Wünschenswert wäre auch die Ausdehnung des Personenkreises für die Inanspruchnahme der Freistellung wenn ein Elternteil längerfristig verhindert ist, ähnlich wie bei der Pflegefreistellung.“

Zur Organisation: 2018 lebten in Österreich 168 700 Alleinerziehende davon waren 90% Mütter und 10% Väter. Sie hatten die Sorgepflicht für ca. 251 000 Kinder unter 25 Jahren, davon waren wiederum ca. 20 000 Kinder unter drei Jahre alt. Ihre Armutsgefährdung liegt lt. EU-Silc bei 37%, ihre Armuts-und/oder Ausgrenzungsgefährdung bei 44%.

Die Österreichische Plattform für Alleinerziehende (ÖPA) setzt sich seit mehr als 30 Jahren als unabhängige politische Interessenvertretung bundesweit auf politischer und gesellschaftlicher Ebene für Ein-Eltern-Familien ein. Die ÖPA ist Mitglied im Familienpolitischen Beirat des Bundeskanzleramtes für Frauen, Familie und Jugend und Gründungsmitglied von European Network of Single Parent Families (ENoS).

Presseaussendung

Pressekonferenz am 18. Juni 2019

Was wir von einer neuen Regierung erwarten


Soziale Sicherheit: Stärken und Schwächen des sozialen Netzes aus Sicht der Armutsbekämpfung.
Wer etwas verbessern will, muss sich zuerst fragen: Was sind die Stärken und was die Schwächen? Im besten Fall führt dies dazu, dass die Schwächen korrigiert und die Stärken optimiert werden. Das gilt auch für die soziale Sicherheit: Wo soziale Probleme steigen, müssen wir gegensteuern, wo soziale Probleme verhindert werden können, müssen wir weiter investieren. Die Erfahrungen aus der sozialen Praxis bieten eine Grundlage für die nächsten Schritte.

Die Armutskonferenz

pk soziale sicherung 20190618 08

 

 

Solidaritätspakt: Offener Brief an die Regierung

Solidaritätspakt – Offener Brief und Einladung an Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein und alle Ministerinnen und Minister


Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, werte Bundesministerinnen und Bundesminister,
mit großer Freude haben wir bei der Antrittsrede von Frau Dr.in Brigitte Bierlein wahrgenommen, dass es von ihrer Seite Gesprächsbereitschaft mit der Zivilgesellschaft gibt. Die letzten 17 Monate waren für die zivilgesellschaftlichen Bündnisse und Organisationen nicht nur aus finanzieller Sicht herausfordernd. Die Gesprächsbasis mit der Zivilgesellschaft ist in dieser Zeit von Seiten der Politik sukzessive schlechter geworden, sodass viele Anliegen und Bedürfnisse liegen geblieben sind.

Weiterlesen: Solidaritätspakt: Offener Brief an die Regierung

Sinnvolle Ferienbetreuung für Schulkinder ...

Gut betreut die Welt entdecken

Von 1. Juli bis 30. August 2019 bieten die Wiener Volkshochschulen zusammen mit den Wiener Kinderfreunden sechs kreative, abenteuerliche und wertvolle Sommerakademien für Kinder von 6 bis 14 Jahren an.

 

Jeweils Montag bis Freitag von 9-16 Uhr, Betreuung von 8-17 Uhr

Kosten pro Woche: 220 Euro inkl. Mittagessen, Jause, Betreuung, Programm, pädagogischem Material

Anmeldung per Telefon: 01/401 25-60 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die verdienten Sommerferien nahen mit großen Schritten und viele Eltern stehen vor der Frage der Kinderbetreuung während der freien Zeit. Die Wiener Volkshochschulen bieten in Kooperation mit den Wiener Kinderfreunden sechs Sommerprogramme an, an denen Schulkinder von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr nicht nur gut betreut, sondern auch wunderbar unterhalten und gefördert werden. Jede Akademie hat einen anderen Themenschwerpunkt, dem sich die Kinder eine Woche lang intensiv widmen können:  Spiel, Wissenschaft, Kultur, Kulinarik und Kreativität – im Vordergrund der Sommerakademien steht der Spaß und die Möglichkeit individuelle Interessen zu entdecken und zu fördern. Vom kreativen Schaffen mit Ausstellung in der Kunst VHS, über individuelles Designen, einem Foto-Workshop bis hin zur Theaterwoche mit Aufführung, der Gestaltung eines eigenen Rezeptbuchs mit Forschungslabor, einer Zeitreise mit einer Archäologin und der Erkundung der Unterwasserwelt – die Kinder erhalten spannende und wertvolle Eindrücke, mit denen Abenteuerlust und Wissensdurst gleichermaßen gestillt werden. Am Ende jeder Sommerakademie gibt es ein Abschlussevent, bei dem Kinder ihren Familien und Freunden ihre neuen Fertigkeiten präsentieren können. Programm im Detail

 


 

Sommerurlaube für die kleine Geldbörse

Der Verein „Wiener Jugenderholung“ macht‘s möglich!
Im WIJUG-Kinderurlaub kommt in den Sommerferien keine Langeweile auf!
Unter dem Motto: „Raus aus dem Alltag - rein in den Urlaub!“ bietet der Verein Wiener Jugenderholung
geförderten Urlaub für Wiener Kinder im Alter von 7 - 14 Jahren an.
Der WIJUG-Kinderurlaub kann für jedes Kind gebucht werden, das seinen Hauptwohnsitz in Wien hat.
Die Preise sind nach Einkommen gestaffelt. Sollte das Familien-Nettoeinkommen unter 1.600 Euro liegen,
kann ein Kind bereits um 21 Euro zwei Wochen Urlaub machen!

Extra buchbar je nach Quartier sind Zusatzangebote wie Bogenschießen, Singen, Stand Up Paddeling, Fußball, Inlineskating, Kletteractions,...
Orte:  Unterkünfte in Niederösterreich, Steiermark und Salzburg
Dauer: ein und zweiwöchig im Juli und August

Die Buchung erfolgt in den zuständigen Regionalstellen des Amtes für Jugend und Familie.
Informationen: unter 01/ 4000- 80 11 und auf www.wijug.at

Was tun gegen Demokratieabbau?

Studientag der Arbeitsgruppe Frauen & Armut der Armutskonferenz

Nicht nur der Sozialstaat steht im Moment zur Diskussion, auch damit verbundene demokratische Beteiligungs- und Entscheidungsprozesse. Im Rahmen unseres Studientages setzt sich die Arbeitsgruppe Frauen und Armut der Armutskonferenz mit Tendenzen des aktuell stattfindenden Demokratieabbaus auseinander.
 
Montag, 13. Mai 2019, 10:00 – 17:00, Eintreffen ab 9:30
ÖGB Seminar- und Veranstaltungszentrum Catamaran (SR O 404 Amalie Seidel), Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

Zielgruppen sind sozial- oder frauenpolitisch tätige Menschen, Berater*innen, Sozialarbeiter*innen, Multiplikator*innen im Bereich feministischer Bildungsarbeit, Netzwerker*innen, Interessierte.
 
Anmeldung bis 01. Mai 2019 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Offener Brief an die Landesregierungen vom 05. April 2019

Sehr geehrte Landeshauptleute
Sehr geehrte Mitglieder der Landesregierungen
Sehr geehrte Abgeordnete der Landtage

 

Sozialhilfe-Gesetz und Alleinerziehende

Die Österreichische Plattform für Alleinerziehende (ÖPA) setzt sich, als unabhängige Expertenorganisation, dafür ein, dass alleinerziehende Eltern und ihre Kinder allen anderen Familien rechtlich und sozial gleichgestellt werden. Unsere besondere Aufmerksamkeit gehört Familien, die ihren Lebensunterhalt nur schwer finanzieren können und die Unterstützung der Gesellschaft brauchen.

Im vorliegenden Entwurf des Sozialhilfe-Grundsatzgesetzes wird den Landesregierungen eine Menge an Verpflichtungen auferlegt, darunter in § 5 (2) „Die Landesgesetzgebung hat Leistungen gemäß Abs. 1 im Rahmen von Bedarfs- oder Haushaltsgemeinschaften degressiv abgestuft festzulegen. In (2) 4. werden zusätzliche anrechnungsfreie Beträge (§ 7 Abs. 1), die alleinerziehenden Personen zur weiteren Unterstützung des Lebensunterhalts gewährt werden können“ euphemistisch Alleinerzieherbonus benannt.

Fakt ist, dass die Kinderbeiträge bei Alleinerziehenden genauso mit jedem Kind weniger werden, wie dies bei Familien mit beiden Elternteilen der Fall ist, dass Aufenthaltsdauer, Deutschkenntnisse und Qualifizierung auf die Höhe der Leistung in gleichem Masse einwirken wie bei allen anderen BezieherInnen auch. Und, dass es durch diese Regelungen zu Kürzung bzw. in bestimmten Fällen auch zum Wegfall des Mindestsicherungsgeldes kommen wird.

Weiterlesen: Offener Brief an die Landesregierungen vom 05. April 2019

Sommerurlaub für Alleinerziehende und ihre Kinder

Das Projekt Alleinerziehende gibt mit großer Freude das Urlaubsangebot 2019 vom Reisebüro Springer bekannt.
Heuer geht es im Juli für eine Woche nach Novigrad.

Bitte um Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 4. April 2019 direkt im Reisebüro Springer, bei

Frau Petra Kuß-Unterschwaiger
Reisebüro u. Verkehrsunternehmen P. Springer & Söhne
Adresse: Plüddemanngasse 104, 8042 Graz
Tel: 0316/8060-132
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Benützung dieser Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
mehr Infos OK, einverstanden