Inhalt

Schnelle Hilfe für Alleinerziehende - Ein Projekt im Auftrag des Sozialministeriums

Covid-19 und die damit verbundenen Maßnahmen haben im Besonderen bei alleinerziehenden Familien zu Mehrbelastungen geführt. Allen voran stehen hier die immer wiederkehrenden Schul- und Kindergartenschließungen, der Verlust von Arbeitsplätzen und Zuverdienstmöglichkeiten, die notwendigen Einschränkungen der sozialen Kontakte, beengte Wohnräume sowie die permanente Sorge, selbst an Covid-19 zu erkranken und die Kinder dann unversorgt zu wissen.
Vor diesem Hintergrund kommen immer mehr Alleinerziehende und ihre Kinder an ihre finanziellen, physischen und psychischen Grenzen. Ebenso zeichnet sich bereits jetzt ab, dass die enormen Belastungen der letzten Jahre vermehrt zu Trennungen führen.  


Die hohe Armuts- und Ausgrenzungsgefährdung von 46% der alleinerziehenden Familien (Statistik Austria 2021) verhindert ihre gesellschaftliche Teilhabe. Besonders stark wirkt diese hier auf die Chancengleichheit der rund 238.000 Kinder in den alleinerziehenden Familien.
Mit dem Projekt „Schnelle Hilfen für Alleinerziehende“ wird für die Zielgruppe Alleinerzieher*innen und ihre Kinder ein niederschwelliges Angebot zur Abfederung der durch die Covid-19-Krise hervorgerufenen zusätzlichen Belastungen gesetzt. Es wurden in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsorganisationen und Netzwerkpartner*innen der ÖPA für alle Bundesländer unterschiedliche Projekte und Konzepte erarbeitet. Durch die verstärkte Vernetzung der Organisationen wird die Vielfalt der Angebote einem größeren Kreis der Alleinerziehenden Familien in ganz Österreich zugänglich gemacht. Die Projekte lassen sich folgenden Schwerpunkten zuordnen: 

Unterstützung im Alltag


Hier geht es darum, dass das bereits bestehende niederschwellige Beratungsangebot für Alleinerziehende für den Projektzeitraum ausgebaut und nach Möglichkeit auch regional erweitert werden soll. Einzelberatungen und Gruppenberatungen zu unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten sollen in der Alltagsbewältigung unterstützen.
Um den Zugang zu Informationen weiter zu vereinfachen, werden auch Beratungsangebote in Englisch, Online-Beratungen und mobile bzw. aufsuchende Beratungen angeboten. Besonders wertvoll ist hier die Entwicklung neuer und positiver Alltagsbewältigungsstrategien. Diese müssen durch die Covid-Krise in vielen Fällen neu ausgelotet werden, da in der Krise entwickelte Bewältigungsstrategien, wie manifester Rückzug, auch negative Auswirkungen auf die Familie haben können.  
Vernetzungsmöglichkeiten für Alleinerziehende ermöglichen den leichten und direkten Austausch und fördern positive gefestigte Beziehungen in und zwischen Familien. Weiters werden unter diesem Schwerpunkt regionale Pools an Unterstützer*innen für Hilfe im Haushalt, Kinderbetreuung, Lernhilfen für Kinder sowie Unterstützung von Alleinerziehenden im Alltag entwickelt.

Entlastung vom Alltag 


Die in diesem Schwerpunkt erarbeiteten Projekte dienen der Entlastung der Alleinerziehenden von den enormen Mehrfachbelastungen seit Beginn der Covid-19-Krise. Die Angebote umspannen einen weiten Bogen zur Stärkung der Alleinerziehenden und im Besonderen auch ihrer Kinder. Vorträge, Workshops, Urlaube, Ausflüge, kompetent begleitete Gruppenangebote oder gemeinschaftliche Aktivitäten für Alleinerziehenden-Familien entlasten, stärken und geben Möglichkeit zum Auftanken. Sie führen zur Stärkung und Entwicklung von Erziehungskompetenz, Selbstfürsorge und Selbstwirksamkeit sowie zu einem verbesserten Konfliktmanagement und dem Wahrnehmen der eigenen und der kindlichen Bedürfnisse. Im Idealfall werden die erlernten Kompetenzen in weiterer Folge auch an die Kinder weitergegeben.

Vernetzungs- und Informationsdrehscheibe für Alleinerziehende und Beratungsstellen


Die ÖPA übernimmt in ihrer Funktion oft die Rolle einer Wissens-Drehscheibe, welche Informationen sammelt, aufarbeitet und an Netzwerkpartner*innen, Mitgliedsorganisationen, Entscheidungsträger*innen und Medien weitergibt. Der Projektschwerpunkt „Informationsdrehscheibe“ soll diese Aufgabe auf neue und technisch aktuelle Füße stellen und zudem die wichtigsten Informationen und Inhalte über die ÖPA und deren Arbeit auf einer neu gestalteten Webseite abrufbar machen. Ziel ist, dass Alleinerziehende und Alleinerziehenden-Organisationen möglichst schnell die für sie relevanten Informationen für Österreich und die einzelnen Bundesländer finden.
Durch die exzellenten Kenntnisse über die Lebensrealitäten von Alleinerziehenden und getrenntlebenden Familien und ihr jahrelanges Know-how als Anbieter für Beratungs- und Hilfestellungsangebote für Alleinerziehende bieten die Mitgliedsorganisationen und Netzwerkpartner*innen die fachliche Basis für die Umsetzung dieses Schwerpunktes.  

Eine Erweiterung der Drehscheibe wird in der Mitglieder-Vernetzung und dem Wissensaustausch liegen. Effiziente und moderne digitale Kommunikationswege und Tools sowie relevante Inhalte zum Wissensaustausch werden unter Einbeziehung der Mitgliederorganisationen erarbeitet. 
Die ÖPA übernimmt die Projektkoordination sowie die Konzeption und Umsetzung des Schwerpunktes Informationsdrehscheibe und die Koordination des Gesamtprojektes „Schnelle Hilfen für Alleinerziehende“. Die erarbeiteten Angebote werden nach und nach auf der ÖPA-Website sowie natürlich auf den Seiten der Kooperationspartner*innen präsentiert.

Diese Webseite verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Benützung dieser Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.